Die Kantorei in St. Lukas


Der St. Lukas Chor


 

Ein Versuch,

Menschen zum Mitsingen zu animieren

 

„Die Freude am gemeinsamen Singen

 gehört zu den schönsten Gefühlen,

 die ein Mensch haben kann.“

 

Diese Worte von Luiz de Godoy, einem ehemaligen Chorleiter der Wiener Sängerknaben, schrieb mir vor kurzem ein Chorbruder, erfüllt von der großen Freude, jetzt wieder in ganz kleiner Besetzung im Gottesdienst singen zu dürfen.

 

Das kann ich aus vollem Herzen bejahen. Uns allen, dem kleinen harten Kern der Kantorei, der langsam aus dem Coronaschlaf erwachen darf, geht es so.

 

Die Zoomproben montags um 19 Uhr sind zwar auch ein Versuch, aber eben nur ein Ersatz für das lebendige Miteinander.

 

Am 28. August 2021 um 19 Uhr ist ein Chorkonzert geplant.

 

Wir arbeiten an zwei kleinen Kantaten:

 

„Mein Gemüt erfreuet sich“ von Buxtehude und

 

„Gelobet sei Gott“ von Telemann

 

jeweils für Solisten, Chor und kleines Orchester.

 

Dazu brauchen wir dringend Unterstützung. In den Proben mit unserer neuen Leiterin Xiaojing Sheng herrscht eine sehr fröhliche Atmosphäre. Mit unendlicher Geduld wiederholt sie mit uns die schwierigen Phrasen und strahlt, wenn dann doch einige Takte schon zu klingen beginnen. 

 

Vielleicht dürfen wir ja demnächst wieder zu mehreren im Gemeindesaal proben oder wir versuchen es auf der Wiese dahinter.

 

Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind und nicht nur zu Hause hinter geschlossenen Fenstern singen möchten, melden Sie sich doch bitte bei:

 

Xiaojing Sheng

 

E-Mail: xiaojing-sheng@icloud.com

 

Dieser „Aufruf“ kommt von Jutta March, die erlebt hat, wie sehr das gemeinsame Singen in langen Coronamonaten fehlte.