2017 feiern wir 500 Jahre Reformation. 

Hier finden sich Infos rund um dieses Ereignis und welche Veranstaltungen dazu in St. Lukas stattfinden.

 

Lutherjahr / ReformationsJubiläum 2017

Das kommende Jahr 2017 ist gewissermaßen das Geburtsjahr unserer evangelischen Identität – wir feiern quasi Geburtstag. 

Wir wollen das kommende Jahr also ein buntes und fröhliches gemeinsames Jahr in St. Lukas, für Fuhlsbüttel, werden lassen, und zusammen feiern. 

Dazu wollen wir ein buntes Programm auf die Beine stellen – Musik, Vorträge, Theater, Lesungen usw.…. 

Manche Ideen zirkulieren schon, andere warten noch auf ihre Entdeckung. 

Wenn Sie mögen, machen Sie doch mit, dass 500 Jahre Reformation, und damit die Neuentdeckung der Gnade und Liebe Gottes, in St. Lukas und Fuhlsbüttel zu einem ganz besonderen Erlebnis werden können. 

Am Dienstag, den 20. September 2016, treffen wir uns um 19.19 Uhr im Rondo des Gemeindehauses zum „Luther–Kreis“ zur Vorbeireitung des Reformationsjubiläums in St. Lukas.

 

Ihr Pastor Georg Warnecke

Einige Links


"Luther für Neugierige"

Liebe (vielleicht auch noch zukünftige) "Mitsteiter" bei unserem Gemeindeprojekt "Luther für Neugierige!

In dem neuen Gemeindebrief finden Sie wieder eine Seite mit dem Titel "Luther für Neugierige" und drei weitere Termine für unsere Treffen zum Thema.

Was wollen wir damit anbieten? Vielleicht ist das manchen noch nicht ganz klar.

Wir denken an zweiterlei:

Einmal möchten wir in dem Reformationsjahr 2017 über das informieren, was für uns evangelische Christen Martin Luther und die Reformation bedeuten.

Und dann möchten wir uns mit denen, die dazu bereit sind, auf eine Besuchsaktion vorbereiten, die im September/ Oktober 2017 stattfinden soll.

Wir wollen gern, wenn es geht, alle evangelischen Bewohner in unserem (St.Lukas-) Stadtteil von unserer Gemeinde aus besuchen und ihnen einen Gruß der Gemeinde - nämlich das Buch "Luther für Neugierige" - überbringen.

An den angegebenen Abenden soll beides zugleich stattfinden: Information und Vorbereitung, beides zugleich, aber doch unverbindlich in Bezug auf das Mitmachen bei der Aktion.

Vielleicht interessiert es Sie, welche Themen wir uns für die drei angezeigten Abende vorgenommen haben:

14. März 2017, 19:30 Uhr: Die reformatorischen Vorläufer Martin Luthers.

4. April 2017, 19:30 Uhr: Was bedeuten "sola scriptura, solus Christus, sola fide, sola gratia" und welche Bedeutung haben diese Schlagworte der Reformation noch heute für uns?

9. Mai 2017, 19:30 Uhr: Unsere St. Lukas Gemeinde - ein wenig aus ihrer Geschichte und von ihren Pastoren und Kirchen.

Es soll dann auch im Juni, Juli, (August) und Septembernoch weitergehen.

Über die Besuchsaktion selbst und über weitere Gesprächsabende nach den Besuchen, zu denen wir dann vielleicht einladen werden, müssen wir uns noch verständigen.

Soweit erstmal das Programm. Wir laden Sie herzlich ein mitzumachen. Wir freuen uns sehr, wenn Sie kommen mögen und kommen können.

Herzliche Grüße, Ihre Hans- Jürgen Martensen,  Dr. Albert Schäfer, Jürgen Stäcker und Georg Warnecke

 

„Luther für Neugierige“

So soll das Thema des Reformationsjubiläums 2017 in St. Lukas sein. Am 31. Oktober 1517 – also vor 500 Jahren – hat Martin Luther seine berühmten 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg angeschlagen. Das wollen wir fast ein Jahr lang feiern – auch in St. Lukas.

Es wird 2017 verschiedene Veranstaltungsformate geben – aber ein Höhepunkt soll auch sein, dass wir so viele Gemeindeglieder wie möglich besuchen. Letzteres schaffen wir freilich nicht allein – wir brauchen 100 Mitbesuchende. Wir brauchen Sie – und wir laden Sie ein, mitzutun, mitzubesuchen!

Auf diese Besuche wollen wir uns gemeinsam vorbereiten.

An folgenden Terminen wollenwir beginnen:

 

  • Dienstag, 13. 12. 2016, 19.19 Uhr im Gemeindehaus – verbunden mit einer Adventsfeier
  • Dienstag, 10. 01. 2017, 19.19 Uhr
  • Dienstag, 14. 02. 2017, 19.19 Uhr

Unsere Zusammenkünfte sollen etwa eine Stunde dauern – wo wir darüber reden, wie diese Besuche vonstatten gehen können, wie wir zuhören und antworten, wie wir etwas von unserem Glauben teilen können.

Und wir wollen uns in einigen sachkundigen Vorträgen über die Lutherzeit und

Luthers Besonderheiten informieren lassen. Natürlich soll auch gefeiert werden – fröhlich und gesellig. 

Die Besuche sollen dann schwerpunktmäßig nach den Sommerferien 2017 erfolgen. Sehen Sie bitte nach den Terminen auch in den nächsten Gemeindebriefen und auf der Webseite von St. Lukas. Jetzt laden wir Sie erstmal zum 13. Dezember 2016 ein. Da soll es einen Überblick darüber geben, was wir uns für das Lutherjahr 2017 vorgenommen haben. Mehr zu alledem im nächsten Gemeindebrief.

 

Ihre Dr.  Albert Schäfer, Jürgen Stäcker und Georg Warnecke

Konzert: Jonathan Boettcher

„Luthers Themen – unsere Lieder“ –

das besondere Konzert mit Jonathan Boettcher am 21.1.2017 um 19.30 Uhr in St. Lukas.

Unter den vielen Versuchen, Luther aus Anlass des Reformationsjubiläums zu würdigen, sticht dieses Programm durch eine doppelte Verknüpfung von Geschichte und Gegenwart heraus: „Luthers Themen“ spiegeln sich in Liedern von heute, die zunächst einmal mit dem Reformationsjubiläum scheinbar nichts zu tun haben. Die Verbindung zwischen den Liedern, zwischen den Themen Luthers und unseren Themen, entsteht durch griffige und humorvolle Texte.

Jonathan Boettcher präsentiert mit souveränem Gitarrenspiel und ausgezeichnetem Gesang die Lieder des Abends – überwiegend eigene Kompositionen, die ihn als versierten Songpoeten kenntlich machen. 

Der Eintritt kostet 8,- bzw. 10,- € an der Abendkasse. Karten sind im Vorverkauf zu bestellen bei Diakon Willem F. Heins – am besten per Mail unter wfheins@web.de

 

Kinder– und Familienkonzert

„Der Kirchenjahr-Express im Lutherjahr – wenn Holzwürmer auf Reisen gehen . . .“ startet am 1. Advent mit Volldampf zu einer Rundreise durch das komplette Kirchenjahr.  Unser Singspiel „macht Station“ an allen großen kirchlichen Feiertagen wie Weihnachten, Ostern und Pfingsten und die beiden Holzwürmer Bohra & Bohris vermitteln mit ihrer typisch-liebenswerten, kind- und familiengerechten Art und Weise die geistlichen Inhalte, Bräuche und Traditionen dieser Feste. Aber es gibt nicht nur „großen Bahnhof“ – auch an vielen kleinen Haltepunkten wird regelmäßig ein Zwischenstopp eingelegt, um aus konfessionsübergreifender Sicht viel ökumenisch Wissenswertes kennenzulernen.

Wir lernen den Nikolaus, die Heiligen drei Könige und Johannes den Täufer kennen, erfahren u.a. etwas über Christi Himmelfahrt, Fronleichnam und das Erntedankfest.

Einen besonderen Halt wird es pünktlich zum großen  "500-jährigen Reformationsjubiläum" in Eisenach an der Wartburg geben, um auf den Spuren Martin Luthers zu wandeln und sein Leben und Wirken zu erkunden.

Die vier Jahreszeiten spielen natürlich auch eine Rolle und wir dürfen uns an den wunderschönen Veränderungen der Natur erfreuen. Der Express nimmt immer mehr an Fahrt auf,  immer mehr Kinder kommen an Bord und es gibt viele lustige Mitsinge– und Bewegungslieder, Spiele und Aktionen, Kostüme und Requisiten, so dass unser Zug wie im Fluge nach einer knappen Stunde seinen Heimatbahnhof  –  den  1.  Advent  – wieder erreicht. 

Gehen Sie mit uns auf eine interessante Reise und erleben Sie, wie fröhlich und reich gefüllt ein Leben nach „Gottes Fahrplan“ sein kann.

Veranstaltungen in St. Lukas

– Theater

– Konzerte

– Vorträge…