Was für ein Start!


Am 2. Februar 2016 war es soweit, der Verein zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in St. Lukas wurde ins Leben gerufen. Ein Vorstand und viele Freiwillige – alle engagiert und unglaublich motiviert die finanzielle Lücke zu schließen, die sich ab 2017 in diesem Bereich auftut. 

Mit anderen Worten: alle eint der Wunsch, die wunderbaren Aktivitäten für Kinder und Jugendliche in unserem Stadtteil zu erhalten und unseren Diakon, Willem Heins, mit einer ganzen Stelle zu behalten. Aus den 6 Gründungsmitgliedern sind inzwischen knapp 30 Förderer geworden – ein schöner Start, ein zartes Pflänzchen, das weiter unser aller Pflege bedarf, damit es wachsen kann. 

Vielleicht überlegen ja auch Sie, ob Sie uns unterstützen möchten, einmalig oder regelmäßig – wir würden uns sehr freuen und sind für jeden Beitrag dankbar! In diesem Jahr hat der Verein sich zwei spezielle Aktionen überlegt, die sowohl ein wenig Geld für den guten Zweck erbringen sollen, vor allem aber auch die tolle Gelegenheit für die Gemeindemitglieder einander zu treffen und Spaß zu haben. Als erstes wurde in diesem Jahr von den Jugendlichen am 18. September ein spätsommerliches Grillen mit Cocktails (mit und ohne Alkohol) nach dem diesmal um 17.00 Uhr stattfindenden Gottesdienst organisiert. 

Tatkräftig wurde eingekauft, gegrillt und Leckeres gemixt. Die Stimmung war großartig – man saß gemütlich, bis es dunkel wurde, gemeinsam bei bestem Wetter auf dem Kirchplatz und klönte. Eine schöne, generationsverbindende Aktion, die wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholen wollen! 

Am 6. November haben wir als eines der Highlights auf dem diesjährigen Bazar unseren Pastor mit Kleingeld aufwiegen lassen. Spannend war, ob es der Gemeinde gelingen würde – mit Münzen, und seien sie noch so klein – ihren guten Hirten in die Luft zu bekommen und so dem Förderverein helfen wird, seinem Ziel näher zu kommen. Ob es gelungen ist, war bei Redaktionsschluss leider noch nicht bekannt. Sie werden es hier nachlesen können.

Ist der St. Lukas–Pastor mit Geld aufzuwiegen?

 

Unser Diakon soll bleiben – dafür setzt sich der Förderverein für die diakonische Jugend und Kinderarbeit in St. Lukas (http://tinyurl.com/LukasFoerdern) ein.  

Über die  hervorragende Arbeit  des Diakons, Willem Heins, wurde wiederholt berichtet. 

Um das Ziel, eine gute Arbeit für Kinder und Jugendliche in Fuhlsbüttel, dauerhaft zu verwirklichen, braucht der Verein viele Spendende. 

Neben der Fördermitgliedschaft im Verein sollen dazu auch immer wieder Aktionen gestartet werden.

Die kommende Aktion findet am Sonntag, den 18.09.2016, nach dem 17:00 Uhr–Gottesdienst eine Grill– und Cocktailparty statt. (?)

Der Plan: 

um Geld zu sammeln, wiegen wir den Pastor in barer Münze auf! 

Die Frage ist:

schafft Fuhlsbüttel es, so viel Kleingeld und soviele Münzen aus den Spardosen, –gläsern, –strümpfen usw. zu spenden, um damit den St. Lukas–Pastor aufzuwiegen?

(Prayback–Punkte zählen übrigens nicht! ;-) )

Wir laden euch und Sie herzlich ein, mit dicken Taschen nach St. Lukas zu kommen, und mitzuhelfen, den Pastor aufzuwiegen, damit wir unseren Diakon behalten können! 

 

Förderverein

Besonders an's Herz legen möchten wir Ihnen auch den Förderverein für unseren Diakon

Schauen Sie doch 'mal die Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien an.

Damit diese Arbeit geschehen kann, brauchen wir Ihre Mithilfe, mit Herzen, Mund und Händen – und mit (regelmäßigen) Spenden!

 

Ansprechpartner für den Förderverein:

Carsten Dehn, Tel.: 520 01 99 & Dr. Andrea Schütze, Tel.: 460 14 1

Besonderer Gottesdienst am 18.09.16mit anschließendem Grillen

 

Ein „besonderer“ Gottesdienst findet am 18.09.2016 statt: Er beginnt um 17:00 mit anschließendem Grillen & Cocktails auf dem Kirchplatz zugunsten des Fördervereins für die diakonische Kinder- und Jugendarbeit. Diesmal findet das Grillen nicht als „jeder bringt was mit-Veranstaltung“ statt, sondern gegen Spende für den Förderverein für Kinder- und Jugendarbeit in St. Lukas.

Download
Die Fördermitgliedschaft kann man auch hier herunterladen – und dann ausgefüllt im Gemeindebüro abgeben:
Beitrittserklärung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.2 KB